Fort- und Weiterbildung der bke

Die Fort- und Weiterbildung der bke bietet vielfältige Qualifizierungen für die Fachkräfte der institutionellen Erziehungs- und Familienberatung an. Sie gestaltet ihre überregionalen Angebote vor dem Hintergrund wissenschaftlicher Erkenntnisse praxisnah und mit hoher Qualität. Alle Referierenden haben eine entsprechende Qualifizierung, teilweise langjährige, eigene Erfahrung in der Erziehungs- und Familienberatung sowie in verschiedenen Lehrkontexten innerhalb des Jugendhilfebereichs und in angrenzenden Gebieten. Anliegen der Fort- und Weiterbildung der bke ist die fachliche wie auch persönliche Stärkung und Erweiterung der Kompetenzen der Fachkräfte im Sinne des SGB VIII §28.

Das Programm wird in seiner Entstehung und Durchführung von der ständigen Kommission für Fort- und Weiterbildung der bke begleitet, die sich mehrmals im Jahr trifft. Ihr gehören neben der Abteilung Fort- und Weiterbildung der bke erfahrene Fachkräfte der EB wie auch Wissenschaftler/-innen der einschlägigen Studienfächer an. Die Kommission wird regelmäßig alle drei Jahre berufen und berichtet jährlich an den Vorstand und die Mitglieder.

Die Kurse der Fort- und Weiterbildung der bke werden bundesweit in verschiedenen Tagungshäusern und teilweise Online durchgeführt.  Das gesamte Programm wird jeweils im Vorjahr erarbeitet, im Frühjahr durch den Vorstand der bke beschlossen und erscheint daraufhin im Herbst – sowohl als Broschüre im Postversand als auch online auf der Website der bke. Mit dem jährlichen Erscheinen des Programms sind Anmeldungen für die Kurse möglich.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird hier und im Programm auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen weiblich, männlich und divers verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

Auf den folgenden Seiten finden Sie alle Informationen zu den Angeboten der Fort- und Weiterbildung der bke.