Unerwartet und plötzlich

Beratung bei Schicksalsschlägen und Krisen
Online-Fachtagung
13.–14. April 2021

Plötzliche unerwartete Ereignisse und Entwicklungen, wie die dynamische, weltweite Verbreitung von COVID 19 ganz besonders zeigt, können Gesellschaften, Institutionen, Familien und Einzelne schwer beeinträchtigen.  Insbesondere der Tod von geliebten Menschen kann vollkommene Hilf- und Ratlosigkeit und psychische Erstarrung auslösen. Die Frage, wie es trotzdem irgendwie und vielleicht sogar gut weitergehen kann, bewegt die Betroffenen ebenso wie die professionellen Helferinnen und Helfer. Die Aufgabe der Erziehungs- und Familienberatung im Not- und Krisenfall direkt und dann insbesondere in der zweiten Linie besteht darin, Kindern, Jugendlichen und Eltern Wege aufzuzeigen, wie sie kurz-, mittel- und langfristig trotz bestürzender und potenziell traumatisierender Ereignisse ihr Leben weiter werden meistern können. Die Fachtagung der bke stellt insbesondere bewährte Beratungs- und Resilienzförderungskonzepte vor. Welche „Therapie" hilft in welchem Not-Fall?

Den Programmflyer finden Sie hier.

Ergänzende Texte zu den Vorträgen und Workshops finden Sie hier.

 

Hier finden Sie Präsentationen aus Vorträgen und Workshops zum Download:

Krisen und Katastrophen

Kinder und Jugendliche als Betroffene 
Forschung trifft Praxis 

Verena Blank-Gorki, Simon Finkeldei 

Struktur und Halt

Zeichnungen und Geschichten in der Arbeit mit Kindern

Alexander Korittko 

Sexuelle Gewalt als Schicksalsschlag für Kinder und ihre Eltern
Was kann Beratung leisten?

Ariane Schlicher

Bestürzung und Bewältigung
Verlust und Trauer als Familienthema
Stephanie Witt-Loers

Wie kann es gut weitergehen?

Ressourcenorientierte Stabilisierung nach Notfällen 

Alexander Korittko 

Das Spielgespräch nach Schicksalsschlägen

Bernd Reiners