spacer
NEU Sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen ACHTUNG! Tagungsstätte geändert: Haus Marienhof in Königswinter!
Beratung und Therapie von Betroffenen
Kursnummer: E 21.13
Referent: Dipl.-Psych. Ariane Schlicher
Tagungsstätte: ACHTUNG geändert: neu: Haus Marienhof!
PLZ / Ort: Hösbach ACHTUNG geändert: Kön
Teilnehmerzahl: 18
Kursgebühr: 190,– Euro 160,– Euro für Mitglieder der LAG (ohne Unterkunft und Verpflegung)
Datum: 27.09.2021 14:00 Uhr - 29.09.2021 13:00 Uhr
Anmeldeschluss: 18.6.2021
Hier anmelden!
Ziel
Die Teilnehmer/innen haben ein vertieftes Grundwissen über empirische Fakten und typische Konstellationen bei sexueller Gewalt erworben und Anregungen für die Beratung von betroffenen Kindern und deren Eltern erhalten. Sie kennen Grundhaltungen und Vorgehensweisen im Umgang mit einem Verdacht auf sexuelle Gewalt und haben Stabilisierungsübungen kennengelernt, die sie in der Beratungsarbeit mit Betroffenen einsetzen können. Sie fühlen sich mit der erworbenen Handlungssicherheit ermutigt, ihr Beratungsangebot für das Thema der sexuellen Gewalt zu erweitern.

Inhalt
Fachkräfte in den Erziehungs- und Familienberatungsstellen bringen hinsichtlich der Beratung von sexuell missbrauchten Kindern und Jugendlichen und ihren Eltern große fachliche Kompetenzen mit und können die Arbeit der auf sexuelle Gewalt spezialisierten Fachberatungsstellen gut ergänzen. Im Kurs sollen verschiedene Aspekte des speziellen Fachwissens und der speziellen Vorgehensweisen in Beratung und Therapie vermittelt werden. Anhand von verschiedenen Fallkonstellationen werden wichtige Grundhaltungen und auch mögliche Vorgehensweisen besprochen. Die Auftragsklärung ist dabei für jeden Einzelfall ein wichtiger erster Schritt. Darüber hinaus geht es um folgende Themen
- Umgang mit einem Verdacht
- Gesprächsführung und Befragung von Kindern
- Stabilisierungsübungen
- Unterstützungsbedarf der Eltern und Geschwister von betroffenen Kindern
- Fachberatung für andere Fachkräfte und Präventionsarbeit.

Die Teilnehmer/innen sind eingeladen, eigene Fallbeispiele einzubringen.

Methoden
- Wissensvermittlung durch Vortrag mit Folien
- Diskussion und Austausch
- Kleingruppenarbeit und Arbeit mit Fallbeispielen
- Übungen zur Distanzierung und Stabilisierung

Literatur
Schlicher, A.: (2020) Sexueller Missbrauch. Beratung und Präven-tion. Basiswissen Beratung. Weinheim Basel: Beltz Juventa.