spacer
NEU: Therapeutische Methoden für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
Kursnummer: E 19.17
Referent: Dipl.-Psych. Claudia Lenz
Tagungsstätte: Bildungshaus St. Ursula
PLZ / Ort: 99084 Erfurt
Teilnehmerzahl: 20
Kursgebühr: 230,– Euro / 190,– Euro für Mitglieder der LAG (ohne Unterkunft und Verpflegung)
Datum: 14.10.2019 14:00 Uhr - 17.10.2019 13:00 Uhr
Anmeldeschluss: 12. 8. 2019
Hier anmelden!
Ziel
Die Teilnehmer/-innen des Kurses haben ihr Repertoire an verschiedensten therapeutischen Methoden in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen erweitert und deren Anwendung geübt.

Inhalt
Im Unterschied zur therapeutischen Arbeit mit Erwachsenen agieren Kinder häufig ihre Gefühle direkt aus. Sie sind noch nicht so gut in der Lage, Emotionen zu kanalisieren und reflektieren ihre Handlungen weniger sprachlich, sondern eher in spielerischen Handlungen oder bildlichem Ausdruck. Auch die Interessen der Eltern sind bei der Arbeit mit Kindern im Einzelsetting zu berücksichtigen.
In dieser Fortbildung werden unterschiedliche Methoden der therapeutischen Unterstützung von Kindern und Jugendlichen vorgestellt. Die Methoden kommen aus den Bereichen der kreativen, ressourcenorientierten therapeutischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, aus der Verhaltenstherapie und der systemischen Arbeit. Sie beinhalten die Verwendung von unterschiedlichen Materialien und Sinneskanälen. Es wird mit Übungen, sich auf Kinder und ihre Welt einzulassen, experimentiert.
Entspannungsverfahren, Verwendung von Geschichten, Teilearbeit, Rollenspiele in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen werden angewendet. Methoden der Emotionsregulation finden ebenso Eingang: Notfallkoffer für Situationen starker affektiver Überflutung, Skalierungsmethoden, Zieldefinitionen.

Methoden
- Input
- Demonstration
- Übungen im Plenum und in der Gruppe
- Rollenspiel
- Diskussion und Austausch