Kultur- und migrationssensible Beratung von Paul Friese
Basiswissen Beratung, fünfter Band

Die bke-Reihe Basiswissen Beratung erscheint bei Beltz Juventa und hat das Ziel, zentrale Themen der Beratung an der Schnittstelle zu Wissenschaft und Praxis darzustellen. Die Adressat/innen sind Fachkräfte, die neu in der Beratung sind oder in angrenzenden Bereichen arbeiten. Aktuell ist der fünfte Band Kultur- und migrationssensible Beratung von Paul Friese erschienen. Paul Friese ist Diplompsychologe und Psychologischer Psychotherapeut. Er ist Mitbegründer der Erziehungs- und Familienberatungsstelle im Internationalen Familienzentrum e.V. Frankfurt am Main, die er bis 2016 leitete. Mit diesem Erfahrungshintergrund gibt er in seinem Buch Anregung und Ermutigung zugleich.

Dieses Buch finden Sie ebenso wie die vier bereits erschienenen Bände der Reihe im Büchershop auf bke.de.

 

Licht und Schattenhelden
Wirkungsvolle Hilfen für Kinder von psychisch und suchtkranken Eltern

Die Fachtagung Licht und Schattenhelden - Wirkungsvolle Hilfen für Kinder von psychisch und suchtkranken Eltern findet am 6. November 2019 in Frankfurt am Main statt. Veranstalter ist der Bundesverband katholischer Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfen (BVkE) in Kooperation mit dem Institut für Kinder- und Jugendhilfe (IKJ), dem Deutschen Caritasverband und der Katholischen Bundeskonferenz für Ehe-, Familien- und Lebensberatung (KBKEFL). Im Fokus der Vorträge und Workshops steht die Kooperation der Hilfebereiche Sucht-, Kinder- und Jugendhilfe und die zentrale Bedeutung der Beratungsstellen.

Das Programm des Fachtags finden Sie hier.

 


 

FEBuB, die 2. Familienkonferenz für Elternschaft, Bindung und Beziehung

Die zweite Familienkonferenz für Elternschaft, Bindung und Beziehung (FEBuB) findet vom 16. - 17. November in Essen statt. Dort können sich Eltern und Menschen, die mit Kindern in verschiedenen Bereichen und Altersstufen leben oder arbeiten, Inspiration für den privaten oder den Arbeitsalltag holen. Neben Vorträgen und Workshops kann die FEBuB-Messe im Foyer besucht werden. Dort gibt es die Möglichkeit Produkte oder Dienstleistungen auszustellen. Mitveranstalter ist die Verlagsgruppe Beltz, die die Auslage von Flyern und Werbemitteln anbietet.

Nähere Informationen finden Sie hier.

 


Rehabilitationsleistungen für chronisch kranke Kindern und Jugendliche durch die Deutsche Rentenversicherung

Die Deutsche Rentenversicherung bietet chronisch kranken Kindern ihrer Versicherten eine Rehabilitation für Kinder und Jugendliche an. Diese dauert in der Regel vier Wochen und ist individuell auf Krankheit, Alter und Bedürfnisse des Kindes abgestimmt. Ziel ist, die Lebensqualität zu erhöhen und auf längere Sicht auch die Berufschancen zu verbessern.

Die Rehabilitationmaßnahmen sollen dafür sorgen, dass Krankheiten und daraus resultierende Folgen nicht bis ins Erwachsenenalter bestehen bleiben. Auch wenn vor allem Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, der inneren Organe, der Haut oder des Bewegungsapparates behandelt werden, kommt bei psychischen oder neurologischen Problemen sowie starkem Übergewicht ebenso eine Rehabilitation für Kinder und Jugendliche infrage. Um die Erfolgsaussichten einer Reha zu erhöhen, sollte sie möglichst frühzeitig in die Wege geleitet werden. Je nach Konstellation kann eine Kinder- und Jugendreha von der Erziehungs- und Familienberatung ergänzend angeregt werden.

In neuen Broschüren hat die Deutsche Rentenversicherung die wichtigsten Fragen zur Rehabilitation für Kinder und Jugendliche beantwortet.Weitere Informationen zu diesem Thema gibt es auch im Internet unter kinderreha.drv.info.

Ein Plakat finden Sie hier.

 


Handel mit und Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen - erkennen und reagieren
Arbeitshilfe für die Praxis von ECPAT Deutschland 

Die Arbeitsgemeinschaft zum Schutz der Kinder vor sexueller Ausbeutung, ECPAT Deutschland, ist ein bundesweiter Zusammenschluss von 29 Institutionen und Gruppen. ECPAT Deutschland ist Mitglied von ECPAT International, einer internationalen Kinderrechtsorganisation. Die Broschüre Handel mit und Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen - erkennen und reagieren soll Fachkräfte, die im Umgang mit Verdachtsfällen von Menschenhandel häufig unsicher sind für die Formen dieser Gewalttaten in Deutschland sensibilisieren und sie u.a. mit Fallbeispielen darin unterstützen, potenziell betroffene Minderjährige wahrzunehmen und darauf zu reagieren. Gerade weil vermutlich eher wenige Kinder und Jugendliche in der Erziehungsberatung erscheinen, lohnt es sich, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen, um potentielle Betroffenheit besser einordnen zu können.

Die Broschüre finden Sie hier.