spacer
NEU: Systemisches Elterncoaching und professionelle Präsenz
Kursnummer: E 16.14
Referent: Dr. Barbara Ollefs
Tagungsstätte: Haus Ohrbeck
PLZ / Ort: 49124 Georgsmarienhütte
Teilnehmerzahl: 20
Kursgebühr: 230,– Euro / 200,– Euro für Mitglieder der LAG (ohne Unterkunft und Verpflegung)
Datum: 29.08.2016 14:00 Uhr - 31.08.2016 13:00
Anmeldeschluss: 27. 6. 2016 - VERLÄNGERT
Ziel
Die Teilnehmer/-innen haben Kenntnisse über den Beratungsansatz der Elterlichen Präsenz und Gewaltlosigkeit nach Haim Omer und Arist von Schlippe. Sie erweitern damit ihre Beratungsmethodik und können Kinder, Jugendliche und Eltern bei eskalierenden Verhaltensproblemen besser beraten, unterstützen und begleiten.

Inhalt
Massive Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen führen Eltern und Professionelle an ihre Belastungsgrenze und nehmen ihnen die Präsenz. Die damit verbundenen Interaktionen können Erwachsene in ungewollte Verhaltensdynamiken drängen, sie verunsichern oder sogar hilflos werden lassen. Der Kurs bietet die Einführung in einen besonderen Beratungsansatz für Eltern, bei dem  »Elterliche Präsenz und Gewaltlosigkeit« die zentralen Begriffe sind. Elterliche Präsenz – im ursprünglichen Wortsinn verstanden als »Anwesenheit« der Eltern im Leben ihres Kindes – kann verloren gehen, wenn konflikthafte Zuspitzungen zwischen Eltern und ihren Kindern so sehr Teil des Alltags der Familie geworden sind, dass die Eltern diese Prozesse nicht mehr konstruktiv handhaben können. Die Konflikte zeigen dabei das Muster der komplementären Eskalation, gekennzeichnet durch die elterliche Nachgiebigkeit, die vermehrte kindliche Forderungen nach sich zieht und/oder die symmetrische Eskalation, die von gegenseitiger Feindseligkeit geprägt ist. Elterliche Hilflosigkeit und Verlust an Präsenz gehen dann Hand in Hand. Die Eltern-Kind-Beziehung wird vor diesem Hintergrund stark belastet und die »guten Momente miteinander« werden seltener. Elterncoaching im gewaltlosen Widerstand  bietet eine Möglichkeit, Eltern zu unterstützen, ihre Präsenz wiederzuerlangen und basiert auf der sozial-politischen Doktrin Gandhis.

Methoden
Input, Arbeit mit Fallbeispielen, Gruppenarbeit.