Das familiengerichtliche Verfahren bei Trennung und Scheidung und bei Verfahren wegen Kindeswohlgefährdung

Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration hat zusammen mit dem Niedersächsischen Justizministerium eine zusammenfassende Darstellung des familiengerichtlichen Verfahrens bei Trennung und Scheidung und bei Verfahren wegen Kindeswohlgefährdung herausgegeben. Der Text wurde vom Deutschen Institut für Jugendhilfe und Familienrecht (DIJuF) erarbeitet. Die bke hat daran mitgewirkt. Die Broschüre steht hier zum Download bereit.

Eine Druckfassung kann beim Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie (Landessozialamt - LS), z.Hd. Herrn Dr. Herdrich, Domhof 1, 31134 Hildesheim, bestellt werden.



   

Runder Tisch Sexueller Missbrauch

Der Runde Tisch Sexueller Missbrauch der Bundesregierung hat einen Zwischenbericht vorgelegt. Er umfasst den Sachstand der Arbeitsgruppen „Prävention – Intervention – Information", „Durchsetzung staatlicher Strafanspruch u.a." und „Forschung, Lehre und Ausbildung". Band I enthält die zusammenfassenden Berichte. Band II stellt die Arbeitspapiere vor.

Band I kann hier heruntergeladen werden.
Band II kann hier heruntergeladen werden.


 

  

Datenschutz bei Frühen Hilfen

Die Publikation liefert praktisches Wissen zum Thema Datenschutz für Akteurinnen und Akteure aus verschiedenen Bereichen Früher Hilfen. Herausgeber sind das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) und das Informationszentrum Kindesmisshandlung/Kindesvernachlässigung (IzKK); Autor ist das Deutsche Institut für Jugendhilfe und Familienrecht (DIJuF) e.V. Es werden u.a. die folgenden Themen behandelt:

  • Gemeinsame Grundsätze in Gesundheits- und Jugendhilfe
  • Datenschutz im Jugendamt
  • Datenschutz in der Gesundheitshilfe, bei Trägern der freien Jugendhilfe und in Schwangerschafts(konflikt)beratungsstellen
  • Ablaufschema für die Prüfung einer Weitergabe ohne Einwilligung
  • Datenschutz im Gesundheitsamt
  • Datenschutz in Frühen Hilfen ist Vertrauensschutz in Hilfebeziehungen

Die Broschüre kann hier heruntergeladen werden.

 

 Eckpunkte zu ADHS und Jugendhilfe

Das „zentrale adhs-netz", dem auch die Bundeskonferenz für Erziehungsberatung angehört, hat eine Arbeitsgruppe ADHS und Jugendhilfe eingerichtet. Die AG hat jetzt als Ergebnis „Eckpunkte zu ADHS und Jugendhilfe" vorgelegt. Die Eckpunkte plädieren für eine Qualifikation der Kinder-  und Jugendhilfe, ortsnahe Präventionsangebote und passgenaue Hilfen für die Betroffenen. Die „Eckpunkte" stehen hier zum Download bereit.