Die neuen Ergebnisse der Bundesstatistik

Das Statistische Bundesamt hat die neuen Inanspruchnahmedaten der Erziehungsberatung nach § 28 SGB VIII veröffentlicht: Im Jahr 2006 wurden 310.561 Beratungen beendet. Damit hat sich die absolute Zahl der Beratungen seit 1993 um 57 % erhöht. Zwar sind noch immer die 6- bis unter 12-Jährigen die stärkste Altersgruppe in der Erziehungsberatung, aber die Gruppe der Kleinkinder wird heute deutlich häufiger vorgestellt: Hier betrug die Zunahme im gleichen Zeitraum 90 %. Dies wird nur übertroffen von den 15- bis unter 18-Jährigen. Ihre Zahlen haben sich mehr als verdoppelt (plus 104 %). Alle Ergebnisse zur Erziehungsberatung finden Sie hier.


Literaturdatenbank zur Jugendhilfe

Der Verein für Kommunalwissenschaften (VfK) bietet in einer Literaturdatenbank, die mit Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird, die Möglichkeit zur Recherche von Fachliteratur aus dem Bereich der Jugendhilfe. Es besteht die Möglichkeit zur Suche nach Schlagworten, Autoren, Titeln oder nach geographischen Bezügen. Darüber hinaus kann eine Suche auch durch das Erscheinungsjahr, den Dokumententyp bzw. einen Themenbereich weiter eingegrenzt werden. Derzeit sind in der Datenbank 13.000 Literaturnachweise enthalten. Die Datenbank finden Sie hier.


Ein Netz für Kinder - Surfen ohne Risiko?

Das Internet hat für Kinder einen großen Reiz. Mit seinen vielfältigen Möglichkeiten ist es für die kindliche Entdeckerlust ein wunderbarer Spielplatz. Kinder können sich dort treffen, kommunizieren, miteinander spielen und lernen. Das BMFSFJ hat den Leitfaden für Eltern und Pädagogen in nun fünfter Auflage veröffentlicht. Ihm ist eine Broschüre beigegeben, die extra für Kinder gedacht ist. Hier werden kindgerecht der Umgang mit dem Internet und die vielen Möglichkeiten der Nutzung aufgezeigt. Sie können die Publikationen hier herunterladen

 Netz für Kinder (Elternteil)
 Netz für Kinder (Kinderteil)

oder als Broschüre beim BMFSFJ bestellen


KIGGS - Kindergesundheit

Das Robert-Koch-Institut hat von 2003 bis 2006 den Kinder- und Jugendgesundheitssurvey (KiGGS) zum Gesundheitszustand von Kindern und Jugendlichen im Alter von 0-17 Jahren durchgeführt. Ziel der Studie ist es, umfassende Daten zur gesundheitlichen Lage von Kindern und Jugendlichen in Deutschland zu erheben, zu analysieren und die Ergebnisse an die Politik, die Fachwelt und die allgemeine Öffentlichkeit weiter zu geben. Die Ergebnisse sollen dazu beitragen, den Wissensstand über den Gesundheitszustand der Kinder und Jugendlichen in Deutschland zu verbessern. Sie sollen helfen, Problemfelder und Risikogruppen zu identifizieren, Gesundheitsziele zu definieren und Ansätze für Hilfsmaßnahmen (Interventionen) und Vorbeugung (Prävention) zu entwickeln und umzusetzen. Eine Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse finden Sie hier . Die 41 Beiträge der KiGGS-Basispublikation finden Sie im Internet zum Download .


Sinus-Milieustudie zur Situation von Migranten

Nach der weltweit einmaligen Milieustudie von SINUS-Sociovision, Heidelberg, unterscheiden sich Milieus von Migranten weniger als vermutet nach ethnischer Herkunft und den aktuellen Lebensumständen. Menschen desselben Milieus, die individuelle Wertvorstellungen, Lebensstile und ästhetischen Vorlieben teilen, verbindet trotz unterschiedlicher Herkunft mehr miteinander als mit ihren Landsleuten aus anderen Milieus. Die zentralen Ergebnisse des u.a. vom BMFSFJ geförderten Projektes finden Sie hier.