Kindesschutz und Beratung

Der Fachverband hat frühzeitig zum Thema Position bezogen und aus den neuengesetzlichen Regelungen Grundsätze des Kindesschutzes für den Bereich der Erziehungs- und Familienberatung formuliert. Das als Nr. 13 der Materialien zur Erziehungsberatung publizierte Heft ist allen Erziehungsberatungsstellen zugesandt worden. Es steht auf der Homepage der bke zum Download bereit.


Institut für Soziale Arbeit (ISA): Arbeitshilfe Kinderschutz durch das Kinder- und Jugendhilfegesetz

Das Institut für Soziale Arbeit, Münster, hat im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unter Einbeziehung von Experten aus den verschiedenen Bereichen der Jugendhilfe eine Arbeitshilfe formuliert: "Kindesschutz durch das Kinder- und Jugendhilfegesetz". Diese Arbeitshilfe bezieht auch den Bereich der Erziehungsberatung ein. Für diesen Bereich liegt eine Expertise des Geschäftsführers der bke zugrunde. Die Arbeitshilfe steht unter www.kindesschutz.de zum Download bereit.




Erwin Jordan (Hg.): Kindeswohlgefährdung - Rechtliche Neuregelungen und Konsequenzen für den Schutzauftrag der Kinder- und Jugendhilfe
Die Expertisen, die für die Arbeitshilfe gefertigt worden sind, sind unter www.kindesschutz.de ins Internet gestellt worden. Die Autoren haben ihre Expertisen auch für eine Buchpublikation überarbeitet. Herausgegeben von Erwin Jordan ist im Juventa-Verlag daraus der Sammelband "Kindeswohlgefährdung - Rechtliche Neuregelungen und Konsequenzen für den Schutzauftrag der Kinder- und Jugendhilfe" entstanden (ISBN: 3-7799-1768-8). Eine Inhaltsübersicht des Buches finden Sie hier

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge: Empfehlungen zur Umsetzung des § 8a SGB VIII

Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge hat unter Beteiligung der Spitzenverbände der freien und öffentlichen Träger der Jugendhilfe eine "Empfehlung zur Umsetzung des § 8a SGB VIII" erarbeitet. Sie enthält auch bereichsspezifische Aussagen zur Erziehungsberatung. Die Empfehlung kann hier heruntergeladen werden.


Umsetzung § 72a SGB VIII

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter hat eine Empfehlung zur Umsetzung der neuen Vorschrift, nach der Fachkräfte der Jugendhilfe ein Führungszeugnis vorlegen sollen, verabschiedet. Die Empfehlung steht hier zum Download bereit. Während die Empfehlung der BAGLJÄ das gleiche Verfahren bei öffentlichen und freien Trägern vorsieht, weist dasDeutsche Institut für Jugenhilfe und Familienrecht (DIJuF) in einem Gutachten auf arbeitsrechtliche Gesichtspunkte hin, die bei der Umsetzung von § 72a SGB VIII beachtet werden sollten. Das Gutachtensteht zum Download bereit.


Deutsches Jugendinstitut (DJI): Handbuch Kindeswohlgefährdung nach § 1666 BGB und Allgemeiner Sozialer Dienst (ASD)
Das Deutsche Jugendinstitut hat in einem mehrjährigen Projekt ein "Handbuch Kindeswohlgefährdung nach § 1666 BGB und Allgemeiner Sozialer Dienst (ASD)" erarbeitet, das in mehr als einhundert Themen gegliedert, differenziert Fragestellungen für die Praxis aufarbeitet. Das Handbuch kann beim Deutschen Jugendinstitut, München, bezogen werden:

DJI, Abteilung Familie
Nockherstraße 2- 4
81541 München
Tel.: (089) 62 306-0
Fax: (089) 62 306-216
E-Mail: asd-handbuch@dji.de

Ständig aktualisierte Fassungen der Artikel des Handbuches können hier auch online eingesehen werden. Das Handbuch ist auch als kostenlose CD erhältlich.




Impressum

Herausgeber:
Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e.V.

Herrnstraße 53
90763 Fürth
Tel. (0911) 9 77 14 14
Fax. (0911) 74 54 97
www.bke.de
bke@bke.de