Eckpunktepapier
Kinder von Eltern mit psychischen Erkrankungen im Kontext der Frühen Hilfen

Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen hat unter dem Titel Kinder von Eltern mit psychischen Erkrankungen im Kontext der Frühen Hilfen ein Eckpunktepapier veröffentlicht, in dem die Kooperationsnotwendigkeiten bei der Unterstützung von Familien mit Säuglingen und Kleinkindern, in denen ein oder beide Elternteile psychisch erkrankt sind, und die besonderen Bedürfnisse dieser Familien thematisiert werden.

Das Eckpunktepapier finden Sie hier.



Bundesstatistik der Erziehungsberatung 2014

Das Bundesamt für Statistik hat im Rahmen der Statistiken der Kinder- und Jugendhilfe die Zahlen für Erziehungsberatung 2014 veröffentlicht. Die Anzahl der neu begonnenen Erziehungsberatungen stieg im Jahr 2014 um 0,6% im Vergleich zu 2013 an. Mit 311.907 im Jahr 2014 begonnenen Erziehungsberatungen liegt der Anteil bei 64,5,% aller neu begonnenen Hilfen zur Erziehung.

Die Zahlen können hier eingesehen werden.



Wer kommt denn da sein Kind abholen?

Die Broschüre Wer kommt denn da sein Kind abholen?, herausgegeben vom Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung richtet sich an Fachkräfte in Kindertagesstätten, die mit Eltern konfrontiert sind, die in der Einrichtung fremdenfeindliches und rechtsextremes Verhalten zeigen. Die Anregungen können auch für die Erziehungsberatung oder für supervisorische Gespräche in Kindertagesstätten hilfreich sein.

Die Broschüre findet sich hier.


 

Basisinformationen für die Beratungspraxis zum Asylverfahren in Deutschland

Die Basisinformationen für die Beratungspraxis Nr. 1: Das Asylverfahren in Deutschland des Autors Michael Kalkmann, herausgegeben vom Informationsverbund Asyl und Migration e. V., Greifswalder Straße 4, 10405 Berlin ist im Asylmagazin, Zeitschrift für Flüchtlings- und Migrationsrecht, 7-8/2015 zuerst erschienen. Kurz zusammengefasst, mit einem stark vereinfachten Schaubild ergänzt und mit Fallbeispielen veranschaulicht, ist dort der Ablauf des Verfahrens dargestellt.

Die Broschüre finden Sie hier.


 

Suchtpräventive Abenteuerwochenenden

Die Teilnahme an den suchtpräventiven KMDD Abenteuer Camps vom 20. bis zum 22. Mai in Walsrode in Niedersachsen und vom 3. bis zum 5. Juni in Neuburg an der Donau in Bayern ist für Kinder und Jugendliche zwischen 11 und 15 Jahren kostenfrei. Veranstaltet werden die Camps vom gemeinnützigen Förderverein Keine Macht den Drogen. Darüberhinaus werden auch Shuttles aus ganz Deutschland angeboten. Eine Anmeldung ist noch bis zum 8. April möglich.

Weitere Informationen finden Sie hier.


 

Wenn Eltern sich trennen

Im Rahmen der Schriftenreihe ElternWissen ist die Broschüre Wenn Eltern sich trennen von Anne Loschky, die als Diplompsychologin lange in einer Bremer Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern tätig war, verfasst worden und vom AGJ-Fachverband für Prävention und Rehabilitation in der Erzdiözese Freiburg herausgegeben worden.

Die Broschüre kann in gedruckter Form bestellt werden bei: AGJ-Fachverband für Prävention und Rehabilitation in der Ezdiözese Freiburg e.V.Oberau 21, 79102 Freiburg

und steht hier zum Download bereit.