Zeit Bindung
Wissenschaftliche Jahrestagung der bke in Hannover

24. bis 26. September 2015

Bei der Jahrestagung der bke 2015 in Hannover wird die Thematik aufgegriffen, wie Zeit und Bindung zueinander in Bezug zu setzen sind. Von einem erweiterten Bindungsbegriff aus lässt sich die Brücke schlagen zu Zeit und Zeitwahrnehmung. Die fundamentalste aller Bindungen ist schließlich diejenige an die Zeit. Bindung und Zeit - das sind zwei Themen für eine Tagung mit dem Ziel, etwas Drittes daraus entstehen zu lassen.

Hier geht es zum Programm und zur Anmeldung.

 

 


Freie Plätze für Kurzentschlossene

Vom 18. bis 25. Mai 2015 kann der Kurs E 15.9 Beratung im Kontext des familiengerichtlichen Verfahrens - Einführung in zentrale Problemstellungen, der mit der Referentin Frau Dr. Katharina Behrend in Berlin stattfinden wird, noch gebucht werden. Nähere Informationen finden Sie im Programmheft auf Seite 22 und hier.

Weiterhin gibt es einige wenige freie Plätze gibt es im Kurs 15.11 "Ich bin an deiner Seite" - Kinder bei Abschied, Tod und Trauer begleiten. Veranstaltungsort ist ebenfalls Berlin und die Referentin ist Beate Alefeld-Gerges. Nähere Informationen finden Sie im Programmheft auf Seite 24 und hier.  



Projekt zur Entwicklung einer Leitlinie Kinderschutz in der medizinischen Versorgung

Das Bundesministerium für Gesundheit fördert ein Projekt zur Erarbeitung einer medizinischen Leitlinie "Kindesmisshandlung, -missbrauch, -vernachlässigung". Das Projekt wird von der Klinik und Poliklinik für Allgemeine Pädiatrie am Zentrum für Kinderheilkunde des Universitätsklinikums Bonn unter der Leitung von Oberarzt Dr. med. Ingo Franke durchgeführt. Die Leitlinie ist bei der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften angemeldet und soll Ende 2017 vorliegen.

Weitere Informationen finden Sie hier in der Pressemitteilung des Bundesministeriums für Gesundheit.

Die Homepage www.Kinderschutzleitlinie.de ist in Entwicklung. 

 


Forschungsbericht zu Familien-Leitbildern in Deutschland

Unter der Überschrift "Muss denn alles perfekt sein?" hat das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung die Ergebnisse einer Repräsentativerhebung veröffentlicht. Frauen und Männer zwischen 20 und 39 Jahren wurden nach ihren Vorstellungen über das Familienleben befragt. Wichtigste Erkenntnisse daraus sind, dass in Deutschland hohe Erwartungen an die Rahmenbedingungen für Elternschaft bestehen, die auch Barriere für die Erfüllung des Kinderwunsches sein können, Kinderlosigkeit als Lebensentwurf sozial akzeptiert ist und dass das verheiratete Paar mit Kind(ern) noch immer das dominierende Familienleitbild in Deutschland ist. Weitere Informationen und den Forschungsbericht finden Sie hier.