Sicher in Vielfalt
Wissenschaftliche Jahrestagung der bke in Leipzig

11. - 13. September 2014

Zur Information für diejenigen, die ihre Anmeldung planen, folgt eine Übersicht der Arbeitsgruppen in denen es freie Plätze gibt.

Donnerstag

  • D9 Multitasking - Systemisches Coaching für Mütter, Magdalena Kaminska
  • D12 Familiäre Sexualkultur, Torsten Linke
  • D14 Das Elterntraining "Kinder im Blick", Kathrin Norman
  • D15 Effektive Kooperation mit Schulen, Meinrad Schlund
  • D16 Wurzeln und Flügel, Blandina Scholz
  • D19 Wege durch den Mediendschungel, Annett Zappe

Freitag

  • F1 Jungen als Zielgruppe von Beratung, Peter Bienwald
  • F2 Langfristige stationäre Hilfen für emotional verletzte Kinder in der Jugendhilfe - ein Auslaufmodell?, Susanne Flor, Ulrich Kießling
  • F3 Verwandtenpflege, Thomas Gerling-Nörenberg
  • F4 Alkohol und Badesalz, Daniel Graubaum
  • F9 Sexuell übergriffige Kinder und Jugendliche, Hendrik Möser 
  • F13 A Capella Improvisation, Johanna Seiler 
  • F14 "Das ist die Krönung" - Paare werden Eltern, Friederike Scholz
  • F18 Gruppenarbeit mit Kindern getrennter Eltern, Annegret Weiß

Nähere Informationen finden Sie hier.

 


Familienwirklichkeiten - neue Herausforderungen für Familien- und Elternbildung
Tagung des Deutschen Vereins in Kooperation mit der bke

Unter dem Titel "Familienwirklichkeiten - neue Herausforderungen der Familien- und Elternbildung" führt der Deutsche Verein für Öffentliche und Private Fürsorge gemeinsam mit der bke von 8. - 10. Oktober eine Tagung in Berlin durch. Wie die Lebenswirklichkeit von Familien und sich daraus ergebende (neue) Herausforderungen im Bereich Erziehungsberatung und Familienbildung zeitgemäß abgebildet werden können und müssen, steht im Vordergrund der Fachveranstaltung. In wissenschaftlichen Vorträgen und praxisorientierten Workshops werden verschiedene Aspekte zu diesem umfassenden Thema beleuchtet. Die Veranstaltung richtet sich an Leitungs- und Fachkräfte der Familienbildung, Erziehungsberatung und Kinder- und Jugendhilfe sowie von Familienbüros, Eltern-Kind-Zentren und Mehrgenerationenhäusern. Nähere Informationen finden Sie hier.



HKÜ.KSÜ.HUÜ - Sonst noch Fragen?
Kinderschutz und Familienkonflikte mit Auslandsbezug und die Haager Übereinkommen

Internationaler Sozialdienst

Der Internationale Sozialdienst ISD, deutsche Zweigstelle des International Social Service, im Deutschen Verein berät und informiert Fachkräfte aller Professionen kostenfrei bei Fragen zu Familienkonflikten und Kinderschutz mit Auslandsbezug. Für den Bereich der Familienkonflikte besteht das Mandat der Bundesregierung als "Zentrale Anlaufstelle für grenzüberschreitende Familienkonflikte". Bei Fragen, die sich aus Konstellationen ergeben, in denen z.B. ein Elternteil in einem anderen Staat lebt und/oder in denen Kontakte in einen anderen Staat hergestellt werden müssen, können sich auch Erziehungsberatungsstellen an den ISD wenden. Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage des ISD.

Die Veranstaltung mit dem Thema "HKÜ.KSÜ.HUÜ - Sonst noch Fragen? Kinderschutz und Familienkonflikte mit Auslandsbezug und die Haager Übereinkommen" findet zweimal statt: am 29.9.2014 in Frankfurt am Main und am 1.10.2014 in Berlin, und richtet sich an Vertreterinnen und Vertreter aller Professionen, die mit Fällen mit Auslandsbezug befasst sind.

Hier geht es zu den Flyern der Veranstaltungen:

 


Jugendschutz - verständlich erklärt
Eine Broschüre der Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Unter der Überschrift "Jugendschutz - verständlich erklärt" werden auf 50 Seiten die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes übersichtlich und nachvollziehbar dargestellt. Die Publikation richtet sich an vorrangig an Eltern, kann aber auch darüber hinaus gut genutzt werden.

Die Broschüre kann hier heruntergeladen oder hier bestellt werden.