Fort- und Weiterbildung 2014

Das Programm der Fort- und Weiterbildung der bke für das Jahr 2014 liegt vor. Es enthält 25 thematische Einzelkurse, sechs Weiterbildungsfolgen, die neu begonnen werden können und die dreieinhalbjährige Weiterbildung zum/zur Erziehungs- und Familienberaterin bke. Das Programmheft ist bereits verschickt worden. Alle Angebote stehen auch auf bke.de online.

Hier finden Sie das Fort- und Weiterbildungsprogramm 2014.

Und hier geht's direkt zu bke.de/Fort- und Weiterbildung.

 


Neues Buch: Beratung von Hochkonflikt-Familien

Die bke hat ein neues Buch zur Praxis der Beratung von hochstrittigen Eltern herausgebracht. Das gewichtige Werk wird von Matthias Weber, Uli Alberstöter und Herbert Schilling herausgegeben. 22 Autorenbeiträge beleuchten die Thematik aus der Erfahrung der Praxis heraus. Sie beleuchten die Besonderheiten der Beratung von Eltern in Hochkonfliktfamilien, geben Orientierung für die Unterstützung der betroffenen Kinder, formulieren Bedingungen der Kooperation der Institutionen und beschreiben notwendige Haltungen der Beraterinnen und Berater. 

Inhaltsverzeichnis und Bestellmöglichkeit finden Sie hier.



Fachtagung: Hilfen für Kinder aus Hochkonflikt-Familien

Hoch strittige Elternkonflikte führen regelmäßig zu Belastungen der betroffenen Kinder. Diese sollten daher von den Beratungsstellen in die Arbeit mit Hochkonflikt-Familien einbezogen werden. Die Fachtagung der bke im März 2014 nimmt aus diesem Grund speziell die Situation von Kindern in Hochkonflikt-Familien in den Blick. Im Mittelpunkt stehen die gezielte Klärung der äußeren und inneren Situation des Kindes und die Unterstützung der Eltern, damit sie ihrem Kind besser gerecht werden können.

Das Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

 

Empfehlungen zur Qualität in Tageseinrichtungen

Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge hat Empfehlungen zu Fragen der Qualität in Kindertageseinrichtungen verabschiedet. Nachdem in den letzten Jahren ein deutlicher Ausbau von Tagesbetreuungsplätzen für unter 3-Jährige erfolgt ist, richtet der Deutsche Verein nun den Blick auf die Sicherung und Weiterentwicklung von Qualität in den Einrichtungen. Dabei plädiert er auch für eine regelmäßige Präsenz der Erziehungsberatung durch Sprechstunden in den Kindertageseinrichtungen.

Die Stellungnahme des Deutschen Vereins kann hier heruntergeladen werden.