bke-Qualitätssiegel aktualisiert

Durch das Bundeskinderschutzgesetz ist das Thema "Qualitätsentwicklung" ausdrücklich im SGB VIII verankert worden (§ 79a). Bewertung und Gewährleistung der Qualität von Leistungen sind künftig auch Voraussetzung der Finanzierung (§ 74 SGB VIII). Die bke hat aus diesem Anlass das bke-Qualitätssiegel überarbeitet und die zugrunde liegenden Merkmale aktualisiert. Die Beratungsstellen erhalten in diesen Tagen einen Informationsflyer zu diesem Zertifikat, mit dem Qualität der Arbeit nachgewiesen werden kann.

Der Informationsflyer kann auch hier heruntergeladen werden.

 




Expertise Sexuell grenzverletzende Kinder

Im Auftrag des Informationszentrum Kindesmisshandlung/Kindesvernachlässigung (IzKK) des Deutschen Jugendinstituts e.V. hat Dr. Peter Mosser eine Expertise zu sexuell grenzverletzenden Kindern vorgelegt. Sie behandelt empirische Grundlagen, stellt theoretische Erklärungsmodelle vor und erörtert Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten.

Der Expertise steht hier zum Download zur Verfügung.

 


Jugend Sucht Hilfe

Das Landesjugendamt und die Koordinationsstelle Sucht des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe haben gemeinsam eine Arbeitshilfe entwickelt, die die Hilfesysteme Jugendhilfe und Suchthilfe in der Praxis stärker vernetzen soll. In zwei Broschüren werden die Arbeitsfelder für das jeweils andere dargestellt. Ein gemeinsame Broschüre stellt vor allem erläuterte Weblinks zusammen, die auch von bundesweitem Interesse sind.

Die drei Broschüren können hier heruntergeladen werden.

 


Akzeptanz sexueller Vielfalt

Das Land Berlin ist seit Jahren zur Gleichberechtigung gleichgeschlechtlicher Lebensweisen engagiert. Mit einer Initiative "Berlin tritt ein für Selbstbestimmung und Akzeptanz sexueller Vielfalt" (kurz: Initiative Akzeptanz sexueller Vielfalt) hat sich der Berliner Senat 2009 aktiv gegen Homophobie und für die Akzeptanz vielfältiger Lebensentwürfe eingesetzt. Jetzt ist der Evaluationsbericht zur Initiative sexuelle Vielfalt erschienen. Er beschreibt die Situation transidenter Menschen in unterschiedlichen Handlungsfeldern und gibt Anregungen zur Weiterentwicklungen.

Der Evaluationsbericht steht hier zum Download zur Verfügung.